20.12.2020 in Ortsverein

Rundbrief in besonderen Zeiten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff und wir hoffen, dass es Ihnen allen gut geht und Sie gesund sind.

Trotz der Einschränkungen waren wir für unsere Heimatstadt mit allen Bürgerinnen und Bürgern aktiv und darüber wollen wir Sie heute informieren.

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, das Sommerfest am Radweg abzusagen, aber das Risiko hat uns dann dazu bewogen. Andere Konzepte, die dem Charakter des Festes gerecht wären, waren nicht zu finden.

Nachdem auch das Ferienprogramm der Stadt Schönau abgesagt wurde, haben wir den entschluss gefasst, den Kindern, die ja maximal von der Pandemie betroffen sind, eine kleine Alternative mit einem Geo-Cache-Pfad durch alle 3 Stadtteile anzubieten.

Nach der Absage der Altneudorfer und der Schönauer Kerwe haben wir uns aktiv bei der Entwicklung  für die Wanderung „Buggo´s schöne Auen“ beteiligt und auch bei der Gestaltung des Festes mitgewirkt.

Politisch überregional waren wir aktiv und haben uns an den Nominierungsversammlungen der Kandidaten zur Landtagswahl und zur Bundestagswahl 2021 beteiligt und konnten Jan-PeterRöderer aus Eberbach zur Kandidatur  zur Landtagswahl und Lars Castellucci zur erneuten Kandidatur für die Bundestagswahl gratulieren und sagten beiden unsere Unterstützung zu.

Auch unsere Projektgruppen waren fleißig:

Mobilitätsgruppe

Ein Schwerpunkt der bisherigen Arbeit dieser Gruppe betrifft die Infrastruktur der Radwege im Stadtgebiet und darüber hinaus.

So wird zum nächsten Haushalt ein Antrag für eine Beleuchtung des Rad- und Fußweges zwischen Schönau und Altneudorf gestellt.

Ebenso fanden bereits einige Treffen mit der Mobilitätsgruppe aus Wilhelmsfeld statt. Aktuell wurde ein Antrag auf einen touristischen Radweg vom Hasselbacher Hof über die Lindenhütte nach Wilhelmsfeld beim Landratsamt eingereicht. Ein weiterer Antrag beinhaltet die Einrichtung sogenannter Schutzstreifen für Radfahrer auf der sanierten Landstraße L536 zwischen Altneudorf und Wilhelmsfeld, mit deren Hilfe mehr Sicherheit für Radfahrer erreicht werden soll.

Seit 2009 steht die Einrichtung eines Wochenmarktes in Altneudorf auf der SPD Agenda. Dieser findet immer mittwochs ab 14 Uhr – 18.30 Uhr auf dem Rathausplatz in Altneudorf statt.

Weitere Anträge die den Schutz der Fußgänger und die Verbesserung des ÖPNV zum Ziel haben sind in der Vorbereitung.

Bericht AWO-Haus-Gruppe:

Nachdem wir die Bürgerinitiativen zu einem Bürgertreff / Begegnungscafe in Schriesheim und Bammental besucht hatten, haben wir einige Ideen von dort aufgegriffen. Ebenfalls haben wir an den öffentlichen Sitzungen der Initiative „Begegnungscafe in Schönau“ teilgenommen, um auch diese Ideen und Anregungen in unsere Ausarbeitung mit aufzunehmen. Für die Nachcorona-Zeit haben wir den Plan unsere Ideen weiter auszuarbeiten.

Bericht aus der Fraktion

Das Jahr 2020 begann mit der Vereidigung des neuen Bürgermeisters Herrn Matthias Frick am 24.1.20 und damit endete auch die Vakanz-Zeit seit August 2019 die vor allem durch Tanja Ehrhard als 1. Bürgermeisterstellvertreterin gemeistert wurde. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Tanja.

Auf der Agenda des GR standen sofort viele Punkte: Gesamtkonzept Oberes Tal, AWO Haus Nutzungskonzept, Sanierung Schule Altneudorf, um nur einige zu nennen.

Durch den Lockdown war der Gemeinderat ausgebremst und durch Umlaufbeschluss wurden jedoch die wichtigsten Dinge beschlossen Hierbei ging es besonders um die Vorbereitung Gesamtkonzept Oberes Tal.

In der letzten Sitzung vor dem Lockdown wurde das Programm Stadtentwicklung mit der LBBW einstimmig beschlossen. Zu diesem Projekt erfolgte dann am 17./18. Juli 2020 eine Klausurtagung in der Stadthalle unter dem Titel: Stadtentwicklung /Städtebauliche Erneuerung Schönau unter der Leitung von Frau Kasper – Snouci und Frau Kühnert LBBW. Beteiligt waren der Gemeinderat und die Verwaltung.

Nach der Sommerpause wurde vor allem am Gesamtkonzept Oberes Tal und dessen Finanzierung gearbeitet.

Hier ist zu erwähnen, dass unser Antrag auf ein Kleinstschwimmbad besondere Beachtung verdient.

Im Februar noch gab es einen Vor-Ort-Termin mit Lars Castellucci MDB und Fraktionschefin Annette Gärtner. Seither hat sich Lars ununterbrochen für Zuschuss-Mittel eingesetzt. Nun kam am 10.11.20 die erste Zusage vom Land (PM erfolgte) Bundes Mittel könnten noch folgen.

Ausblick 2021:

Wir steigen in den Landtagswahlkampf ein, was in Zeiten von Kontaktverbot usw. nicht einfach ist.

Weiter sind wir auch schon mit den Gedanken im Bundestagswahlkampf 2021.

Auch in der Stadt Schönau werden die Herausforderungen nicht geringer. Es müssen endlich Beschlüsse gefasst werden sei es zum Nutzungskonzept des AWO-Hauses, der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses, Sanierung bzw. Neubau Sporthalle, Gesamtkonzeption Oberes Tal und Planung Kleinstschwimmbad usw.

Nun hoffen wir, dass die wirtschaftlichen Folgen des erneuten Lockdowns für uns alle gering bleiben und wünschen allen alles Gute für 2021 und bleiben Sie gesund.

Mit solidarischen Grüßen

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion und den SPD-Ortsverein Schönau
Annette Gärtner und Werner Schmitt

18.08.2020 in Ortsverein

Schönau von Süd nach Nord

 

*Coronaferienprogramm - Geocaches "Schönau von Süd nach Nord*

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der noch anhaltenden Coronapandemie kann das Sommerferienprogramm der Stadt Schönau leider nicht stattfinden.

Um den Kindern und auch ihren Eltern ein spannendes Ferienerlebnis in Schönau bieten zu können hat sich der Ortsverein der SPD dazu entschlossen, ein coronafreundliches Ferienprogramm in die Wege zu leiten.

In den letzten Wochen installierten wir sogenannte Geocaches in und um Schönau. Diese Caches sind auf openchaching.de abrufbar und warten in der Natur und der Stadt darauf gefunden zu werden. Die von uns bereitgestellten Caches lassen sich unter dem Namen *Schönau von Süd nach Nord* in den gängigen Apps finden, die auch opencaching.de unterstützen. Die Caches können mit den Smartphones angesteuert und gefunden werden.
Nach einer erfolgreichen Suche können sich die Finder eintragen und die Jagd auf das nächste Cache beginnen.

Wir würden uns freuen und hoffen, dass diese naturnahe, digitale Schnitzeljagd als Alternative für das Ferienprogramm viel Freude bereiten wird.

21.04.2020 in Ortsverein

Stellungnahme zur Heizungsanlage im Oberen Tal

 

Unter der Berücksichtigung der Interessen der Vereine und der Feuerwehr ist bei der Erstellung der Gesamtkonzeption für das Obere Tal der SPD wichtig, explizit darauf hinzuweisen, dass in die Planungen bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine energieeffiziente und emissionsarme Heizungsanlage einbezogen wird.
Hierbei ist die Nutzung regenerativer Energien für uns unerlässlich. Wir verweisen an dieser Stelle auch auf die Einhaltung des Klimaschutzkonzeptes des GVV.

Es ist schwer ein System zu empfehlen, wenn noch nicht feststeht welches Ausmaß das Bauvorhaben am Ende haben wird.
Im Bereich der Gebäudetechnik gehören energetisch optimierte Konzepte zu den wichtigsten Voraussetzungen der Nachhaltigkeit. Ebenso müssen die Wirtschaftlichkeit und die Versorgungssicherheit gewährleistet sein.
Zur ökologisch und ökonomisch sinnvollen Begrenzung des Primärenergiebedarfs ist es unerlässlich, die Wärmedämmung und die Planung der Heizungsanlage frühzeitig, gleichzeitig und fachkundig durchzuführen. Nur so lassen sich die Gesamtkosten minimieren und die Energieeffizienz steigern. Zudem lässt sich bei dieser Vorgehensweise die Anlagentechnik effektiv in die Gebäude integrieren (beispielsweise durch den Einsatz von Wärmepumpen, Lüftungsanlagen, oder von regenerativen Energien wie Solarthermie und Photovoltaik etc.). Auch durch die Aufstellung der Anlagentechnik innerhalb der thermischen Gebäudehüllen lässt sich die Energieeffizienz steigern.
Bei der Bestimmung des Primärenergiebedarfs der Anlagentechnik ist es ratsam, die Energiekennwerte der tatsächlich verwendeten heiztechnischen Komponenten zu verwenden. Die Kennwerte der realen Produkte sind in den meisten Fällen günstiger als die der „Standard-Produkte", die beim vereinfachten Verfahren der Energieeinsparverordnung zugrunde gelegt sind. So lassen sich Baukosten senken, ohne dass zusätzliche Anlagenkosten entstehen. Dazu ist aber eine kompetente und frühzeitige Fachplanung der Anlage erforderlich.

In ausgewogen konstruierten, energieeffizienten Gebäuden stehen die Sparstrategie und die Gewinnstrategie unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten im Gleichgewicht.

13.04.2020 in Ortsverein

Ostern 2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde,
auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist als sonst, wünschen wir Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest!
Bleiben Sie gesund!

Herzlichst,
Ihre SPD Schönau