Willkommen bei der SPD in Schönau!

 

Sommerfest am Radweg

An einem endlich  trockenen Sommersonntag  konnte der SPD  Ortsverein Schönau zahlreiche Gäste begrüßen.

Wie schon in den Jahren zuvor, diente der Einstieg am Radweg Altneudorf als Festwiese. Es zeigte sich auch dieses Jahr – hier kommt das ganze Steinachtal zum Feiern zusammen. Interessante Gespräche ließen die Zeit wie im Flug vergehen und auch für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut, sodass es auch den kleinen Gästen nicht langweilig werden sollte.

Ab 11 Uhr gab es traditionsgemäß Weißwurst mit süßem Senf und Brezeln mit allerlei erfrischenden Getränken.

Das reichhaltige Küchenbuffet verlockte zum Verweilen, so dass sich die Zelte rasch füllten.

Ab 17 Uhr ließen wir das Fest  ausklingen- nicht ohne das Versprechen an unsere Besucher:        Im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder da !

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an alle Helfer  aus unseren Reihen ohne die dieses Fest nicht möglich wäre.

Danke auch an den Städtischen Bauhof und die Familie Harald Rehberger für ihre Hilfe und tatkräftige Unterstützung.

 

Lars Castelluci
Castellucci in Kammer für Migration und Integration der EKD berufen

Castellucci in Kammer für Migration und Integration der EKD berufen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci ist in die Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) berufen worden. Die Kammer berät die EKD unter anderem zu den Themen Einwanderung, Flüchtlinge und Europäisches Asylsystem.

Mit diesen Themen beschäftigt sich Castellucci auch im Bundestag als Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion im Innen- und Europaausschuss. „Ich freue mich sehr über die Berufung in die Kammer und darauf, an diesen aktuellen und wichtigen Fragen auch in der Evangelischen Kirche mitzuarbeiten“, so der Abgeordnete, der seit 2013 den Wahlkreis Rhein-Neckar im Bundestag vertritt und von 2004 bis 2008 Vorsitzender der Bezirkssynode im evangelischen Kirchenbezirk Wiesloch war.

 

Örtlicher Bundestagsabgeordneter Lars Castellucci mit Bundespräsident Joachim Gauck in Turin

Die SPD Schönau begrüßt das Treffen zwischen dem örtlichen Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci und Bundespräsident Joachim Gauck im Rahmen des Deutsch-Italienischen Dialogforums am 13. April 2016 in Turin.

Lars Castellucci reiste in seiner Funktion als Vorsitzender der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestags nach Turin, um gemeinsam mit seiner italienischen Kollegin Laura Garavini für gemeinsame Werte in der Flüchtlingspolitik zu werben. Mit Staatspräsident Mattarella und Bundespräsident Gauck diskutierten die deutschen und italienischen Politiker und Politikerinnen im Besonderen die Reform des Dublin-Asylsystems, eine sinnvolle Arbeitsteilung in der EU und die Schaffung eines europäischen Seenotprogramms.

„Der Einsatz unseres Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci gemeinsam mit dem Bundespräsidenten für ein solidarisches Europa ist wichtig für die Menschen, die vor Krieg fliehen müssen und für eine humane Flüchtlingspolitik in der EU“, so der SPD-Vorsitzende Werner Schmitt aus Schönau.

 

 

Sozial und glaubwürdig – Lust auf Zukunft machen

Der SPD-Landesvorstand hat Leni Breymaier einstimmig als neue Landesvorsitzende vorgeschlagen. "Ich habe richtig Lust auf diese Aufgabe", sagte die bisherige Landeschefin von ver.di auf der Klausurtagung des Vorstands. Gemeinsam mit dem jetzigen Landesvorsitzenden Nils Schmid stellte Leni Breymaier das Grundsatzpapier "Sozial und glaubwürdig – Lust auf Zukunft machen" zur Erneuerung der SPD in Baden-Württemberg vor.

 

Einladung zum Kreisparteitag am 4. August in Hockenheim

Auf unserem letzten Kreisparteitag haben wir beschlossen, eine Zukunftskonferenz durchzuführen, um auf der Grundlage eines Antrags der AG Migration und Vielfalt einen Antrag zur Zukunft der SPD zu formulieren. Diese Zukunftskonferenz haben wir am 30. Mai 2016 in Hirschberg durchgeführt.

 

Gasdruckregelanlage der EnBW (Bild: EnBW; Lizenz: CCBYSA)
EnBW-Aufsichtsrat: Mit Stächele wird „der Bock zum Gärtner gemacht“

Die SPD hat die Absicht der CDU, den Abgeordneten Willi Stächele in den EnBW-Aufsichtsrat zu entsenden, als „handfesten Skandal“ bezeichnet. Nach Medienberichten soll der ehemalige Finanzminister nach dem Willen der CDU-Landtagsfraktion in das Aufsichtsgremium des Energieunternehmens einziehen.

 

Schmid: AfD geht immer mehr Richtung Rechtsextremismus

SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid spricht sich im Interview mit der SÜDWEST PRESSE dafür aus, die AfD als Gesamtpartei vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Wir veröffentlichen das Interview hier im Volltext.

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.