Willkommen bei der SPD in Schönau!

 

Auf einen Dämmerschoppen mit Ute Vogt und Lars Castellucci

Mit Ute Vogt und Lars Castellucci kommen gleich zwei SPD-Bundestagsabgeordnete aus Wiesloch. Castellucci sitzt seit 2013 für seinen Heimatwahlkreis Rhein-Neckar im Parlament, während Vogt nach ihrer Zeit in der Landespolitik für Stuttgart in den Bundestag gewählt wurde. Die SPD Wiesloch hat beide Politiker eingeladen und veranstaltet am Mittwoch, den 23. August, um 19 Uhr einen Dämmerschoppen im Wieslocher Bussierhäusel. Bei Wein und Livemusik von Stefan Zirkel sind alle Interessierten herzlich eingeladen, mit Vogt und Castellucci ins Gespräch zu kommen – ganz ungezwungen und ohne Tagesordnung.

Parkmöglichkeiten befinden sich am Winzerkeller (Bögnerweg/Grassenberg), von dort sind es knapp fünf Minuten Fußweg zum Bussierhäusel. Bei schlechtem Wetter findet der Dämmerschoppen im Winzerkeller statt.

 

„Pizza & Politik“ mit Lars Castellucci in Sinsheim

Junge Leute diskutieren mit dem Bundestagsabgeordneten im IG Metall-Haus

Über 60 junge Menschen waren der Einladung zu „Pizza & Politik“ von Lars Castellucci gefolgt, dem örtlichen SPD-Bundestagsabgeordneten. Im IG Metall-Haus in Sinsheim diskutierten sie mit dem Politiker über Europa, Inklusion und die Bundestagswahl im September. „Junge Leute muss man nicht für Politik begeistern, ganz viele sind das schon. Man muss ihnen aber echte Beteiligungsmöglichkeiten bieten“, so Castellucci, der sich sehr über den großen Andrang zu „Pizza & Politik“ freute. Das Format fand zum ersten Mal in Sinsheim statt. Dabei waren auch junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Eberbach und anderen Orten der Umgebung.

Lars Castellucci trifft sich regelmäßig mit Jugendlichen aus der Region und spricht mit ihnen über die Themen, die sie gerade bewegen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke. Das nächste „Pizza & Politik“ findet am 13. September in der Note (Schustergasse 4) in Wiesloch statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Um Anmeldung im Wahlkreisbüro unter 06222-9399506 oder wahlkreis@lars-castellucci.de wird gebeten.

 

SPD Eberbach mit Kreisrat Rolf Schieck bei der 875-Jahr-Feier

Politische Gespräche in Schönau

Der SPD-Ortsverein Eberbach mit Kreisrat Rolf Schieck nutzten die Gelegenheit der 875-Jahr-Feier in Schönau um die Genossen in Schönau zu besuchen. Es fanden interessante politische Gespräche statt aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Es wurde unter Anderem über die L536, die Flüchtlingspolitik, auch im Kreis, die Bundestagswahl und die kommenden Wahlkämpfe gesprochen. Am Schluß waren wir uns einig, dass wir unsere Zusammenarbeit weiter verstärken wollen.

Werner Schmitt, OV-Vorsitzender.

 

„Die Automanager haben sich zu wohl gefühlt“ Breymaier kündigt Mobilitätsgipfel an.

Unsere Landesvorsitzende Leni Breymaier spricht im Interview mit der Stuttgarter Zeitung über die Zukunft der Autobranche. Wir veranstalten am 6.September in Stuttgart einen länderübergreifenden Mobilitätsgipfel, um das Thema breit anzugehen – mit den Landesparteien in Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen, die allesamt traditionsreiche Autostandorte haben.

Das Interview gibt es hier

Weitere Infos zur Veranstaltung "Zukunft der Mobilität"

 

Leni Breymaier zum Diesel-Gipfel in Berlin

"Es geht nicht um Diesel, Feinstaub oder das Elektroauto, sondern es geht um Menschen. Es geht um diejenigen, die in Stuttgart wohnen und Leben, diejenigen die jeden Tag nach Stuttgart pendeln und es geht um die, die in der Automobilindustrie ihr Geld verdienen. Und zwischen all diesen Bedürfnissen muss man einen Ausgleich finden.

 

Ist der Diesel am Ende? (Bild: Norbert Aepli, Schweiz / CCBY)
Dieselskandal: Endlich Schluss mit „Durchwurschteln“

„Betrug statt Innovation“ – dieses Fazit zog der Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar angesichts der neuerlichen Enthüllungen rund um die Betrugssoftware bei deutschen Autobauern der Premiumklasse. Seit Jahren werde realitätsfremd und zukunftsfern produziert. Die Autos würden immer größer und schwerer, legten an Pferdestärken immer mehr zu.

 

CSD STUTTGART: WIR FEIERN DIE EHE FÜR ALLE

Die Landesvorsitzende Leni Breymaier anlässliche des CSD in Stuttgart: "Dass wir dieses Jahr die Ehe für alle feiern, hätte ich vor acht Wochen noch nicht gedacht, darüber freue ich mich. Martin Schulz hat die Gelegenheit beherzt beim Schopf gepackt. Den CSD als politische Parade wird es noch lange geben, da Ressentiments weiterhin in der Gesellschaft bestehen. Dafür müssen wir auch in Zukunft Flagge zeigen!"

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.